§ 43a StGB

BGH, 20.09.1995 - 3 StR 267/95

1. Bei der Feststellung der Obergrenze der Vermögensstrafe sind von den Aktiva des Vermögens alle Verbindlichkeiten abzusetzen, die nach wirtschaftlicher Betrachtungsweise den Wert des Vermögens mindern. Aktiva und Verbindlichkeiten können nach allgemeinen Grundsätzen geschätzt werden.

BGH, 08.02.1995 - 5 StR 663/94

Zum Anwendungsbereich der Vermögensstrafe.