Stellvertretung (§ 164 BGB) - Schema

  1. Zulässigkeit
    • Zulässig bei allen Rechtsgeschäften und rechtsgeschäftsähnlichen Handlungen (Grundsatz)
    • Unzulässig bei höchstpersönlichen Rechtsgeschäften (Ausnahme)1
  2. Handeln im fremden Namen
    • Abgabe einer eigenen Willenserklärung2
    • Auftreten im fremden Namen3
  3. Vertretungsmacht
    • Gesetzliche Vertretungsmacht4
    • Gewillkürte Vertretungsmacht5
      • Innenvollmacht (§ 167 I Alt. 1 BGB)
      • Außenvollmacht (§ 167 I Alt. 2 BGB)
      • Prokura und Handlungsvollmacht (§§ 48 ff. HGB)
    • Rechtsscheinvollmacht
      • Duldungsvollmacht
      • Anscheinsvollmacht
  1. 1. Beispiele: §§ 1311 S. 1, 1600a I, 1750 III 1, 2064 BGB.
  2. 2. Als Abgrenzung zum Boten, der eine fremde Willenserklärung abgibt. Beurteilung, ob Bote oder Stellvertreter, erfolgt nach dem objektiven Empfängerhorizont.
  3. 3. Sog. Offenkundigkeitsprinzip, Ausnahmen: Geschäft für den, den es angeht; betriebsinternes Handeln
  4. 4. Beispiele: §§ 1629, 1902, 714 BGB; § 35 GmbHG, § 125 HGB.
  5. 5. Vollmacht, § 166 II 1 BGB.
Literaturverzeichnis
Weitere Literatur: 
  • Gernhuber, Joachim; Grunewald, Barbara: Bürgerliches Recht, 8. Aufl., 2009, Verlag C.H. Beck, § 7, Rn. 1 ff.
  • Köhler, Helmut: BGB – Allgemeiner Teil, 35. Aufl., 2011, Verlag C.H. Beck, § 11, Rn. 1 ff.
  • Musielak, Hans-Joachim: Grundkurs BGB, 12. Aufl., 2011, Verlag C.H. Beck, § 9, Rn. 805 ff.
  • Rüthers, Bernd; Stadler, Astrid: Allgemeiner Teil des BGB, 17. Aufl., 2011, Verlag C.H. Beck, § 29–32, Rn. 1 ff.
0
Noch keine Bewertungen vorhanden
Eigene Bewertung: Keine/s